• Top Banner 1

Diez 01Am Abend des 03. Juni wurde nach 20 Uhr ein brennender Industriebetrieb in Diez, bei der zuständigen Rettungsleitstelle in Montabaur gemeldet. Diese alarmierte daraufhin die zuständigen Einheiten der Verbandsgemeinde Diez.

Bereits kurz nach dem Erstalarm wurden weitere Einheiten dazualarmiert, da die Brandintensität stark zunahm. Daraufhin wurden auch Wehren, zur Unterstützung aus den Nachbarkreisen Westerwald und Limburg alarmiert.

Um eine sichere Wasserversorgung der Einsatzstelle zu gewährleisten, wurden mehrere B-Leitungen aus der Lahn bis in das Industriegebiet gezogen und es wurde sich eines Systems der Berufsfeuerwehr Koblenz bedient.  In der Folge wurden immer weiter Einheiten dazu alarmiert, sodass auch Feuerwehren aus dem Landkreis Neuwied und Mayen-Koblenz zur Einsatzstelle kamen. Auch die BF Wiesbaden unterstütze mit Mannschaft und Gerät den Einsatz.

Aus dem Westerwaldkreis waren inzwischen eine Wasserförderkomponente, mehrere Tanklöschfahrzeuge und Abrollbehälter mit Schaum an der Einsatzstelle in Diez.

Gegen 00:42 wurde dann die Feuerwehr Mogendorf alarmiert um, die bei uns stationierten 1080 Meter B-Schlauch nach Diez zu bringen. Dort fuhren wir, wie alle hinzugerufenen Einheiten, zuerst den Bereitstellungsraum in Diez an. Dort verblieben wir aber keine 5 Minuten, bis wir unseren Einsatzauftrage erhielten. Wir verlegten unsere 1080 Meter Schlauch entlang der Industriestraße in Diez, um das Wasser aus der Lahn bis an die Einsatzstelle zu fördern. Dabei wurden wir von zwei Einheiten aus dem Rhein-Lahn-Kreis unterstützt. Des Weiteren setzen wir unsere Tragkraftspritze als Verstärkerpumpe ein, um einen entsprechenden Wasserdruck zu gewährleisten. Dies wurde bis um 08:30 Uhr mit 7 Mogendorfer Einsatzkräften gewährleistet.

So konnten wir kurze Zeit später, unseren Teil der Einsatzstelle an eine andere Einheit übergeben und die Heimreise antreten. Unsere verlegten Schläuche, nebst Zubehör verblieb an der Einsatzstelle.

Diez 03

Die Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft dauerte bis ca. 11 Uhr an.

Neben uns, waren aus dem Westerwaldkreis u.a die Feuerwehren aus:

Montabaur, Nentershausen, Selters, Wirges, Siershahn, Ransbach-Baumbach, Höhr-Grenzhausen, Wallmerod, Westerburg, Haiderbach, Rennerod und Hachenburg ebenfalls alarmiert. Sollten wir eine Feuerwehr in der Aufzählung vergessen haben, ist dies der schieren Masse an Einsatzkräften geschuldet. Insgesamt befanden sich laut Presseberichten, zu Spitzenzeiten bis zu 650 Einsatzkräfte in Diez.

Die Löscharbeiten werden sicherlich, bis das Feuer endgültig aus ist, noch etliche Stunden oder sogar Tage andauern. Dies ist begleitet von ständigem Personalwechsel.

Presselinks:

Bericht der Frankfurter Neuen Presse

Bericht des SWR

Bericht des WW-Kurier

Bericht der Rhein-Zeitung

Bericht des Feuerwehrmagazins

 

 

Press

Presseartikel Quelle: Westerwälder-Zeitung vom 05.06.2020

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.