• motiv a 580px

kampagne

  • Top Banner 1

2071088 1 largegalleryimage 1783333366Am Mittwochvormittag, gegen 11:10 Uhr, kam es auf der BAB 3 in FR Köln, KM 84,200 Gemarkung Montabaur, zu einem Verkehrsunfall zwischen insgesamt drei Lastkraftwagen. Der erste der drei in Reihe fahrenden Lkw, auf dem rechten Fahrstreifen, musste verkehrsbedingt bis zum Stillstand abbremsen, was der zweite Lkw-Fahrer zu spät bemerkte und auffuhr. Dies wiederum nahm der dritte Lkw in Folge zu spät wahr und fuhr seinerseits auf den zweiten Lkw auf. 

Hierdurch wurde der 45-jährige Fahrer aus dem mittleren Lkw eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeug gerettet werden. In Folge wurde er durch einen Rettungshubschrauber abtransportiert. 

Der 44 Jahre alte hintere Lkw-Fahrer wurde leichtverletzt ins Krankenhaus gebracht. 

Die Autobahn musste in FR Köln für ca. drei Stunden vollgesperrt werden. Die Bergungsarbeiten dauerten bis ca. 16:30 Uhr an, sodass solange lediglich ein Fahrstreifen freigegen werden konnte. 

Es bildete sich Rückstau bis zur Anschlussstelle Limburg. Die Verkehrsbeeinträchtigung dauert zur Zeit noch an. Die Fahrbahn ist in Gänze wieder freigegeben. Neben der Rettungshubschrauber waren Kräfte des Rettungsdienstes, der Feuerwehr sowie die Polizeihubschrauber im Einsatz. 

Zeugen des Unfalls werden gebeten sich bei der Polizeiautobahnstation Montabaur zu melden: 02602 / 9327 0 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Rückfragen bitte an:

Polizeiautobahnstation Montabaur

Telefon: 02602 9327 0
www.polizei.rlp.de/vd.koblenz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der 
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok